SeedFinder
Base de datos
Criadores
Medical Seeds
Mendocino Purple Kush
Revisiónes
Interior
por el usuario

Mendocino Purple Kush (Medical Seeds Co.) :: Recensión de la Variedad :: Indoor :: No.19679989493279746 by sbsbsb :: Corta, estirada, rápida floración, indica-dominante Fenotipo #1

Perfil de la Planta sobre la Mendocino Purple Kush (por Medical Seeds Co.)

Esta Descripciòn de la variedad es una expresion individual hecha por , subido el 15.01.2018.

Informaciòn acerca del crecimiento de las plantas:

Tiempo de Floracion en interior
entre 63 un 63 dias (promedio: 63 dias.)
Comportamiento durante el crecimiento
robusta
Las plantas de esta variedad de cannabis...
...pueden colocarse muy juntas.
...no necesitan muchos cuidados.
...son tolerantes a la sobre-o la sub-fertilización.
...no son vulnerables a enfermedades fÚngicas.
...no son suceptibles a los hongos.
...se ve y crece mas como una indica.
...es una buena eleccion para principiantes.
...responden bien a la poda del tallo principal.

Cosecha , producciòn, Sabor, Aroma, potencia y efecto

Produccion / Cantidad
La cosecha de esta variedad es no muy buena.
Brotes / Hojas
La proporción de los brotes a las hojas es abajo del promedio.
Estructura del cogollo
El secado del cogollo es un poquito flojos.
Potencia / Duracion del efecto
La marihuana es fuerte y si dura.

Impresion General

Mendocino Purple Kush (Medical Seeds Co.)
(Indoor; Corta, estirada, rápida floración, indica-dominante Fenotipo #1)

lo tiene todo junto extraordinaria y ampliamente recomendable
(En promedio 8 puntos en la escala de el 0 al 10 !)

Más información

sbsbsb dice

Anbau:
Habe drei feminisierte Samen als Lückenfüller in kleinen Töpfen angebaut. Medium: Erde, Dünger: organisch (Biobizz), Beleuchtung: LED. Nach drei Wochen den Kopf abgeschnitten, eine Woche später in Blüte gejagt. Die pflanzen streckten sich und wurden eher kurz, was durch die kleinen Töpfe noch verstärkt wurde. Fette blätter, dunkelgrün, kräftige Stengel - typisch Indica. Viele Blätter, zahlreiche kleine Buds, die von "Sugarleaves" durchsetzt sind, extrem harzig, alles klebt. Vorsicht: Die Pflanzen stinken. Im Zelt geht es gerade noch, bei der Ernte hilft keine noch so ausgefelite Geruchskontrolle. Daher baue ich sie nicht wieder an: Bei meinen Rahmenbedingungen zu gefährlich.
Die drei Pflanzen sahen alle gleich aus und wirkten ähnlich. Etwa ab der Hälfte der Blütezeit wurden bei zwei der drei Pflanzen die Blüten und die Sugarleaves dunkellila.

Ertrag und Wirkung:
Der Ertrag ist eher niedrig, die Buds sind klebrig, aber nicht sehr kompakt. Nach 2 Wochen in den Gläsern lässt sich folgendes zur Wirkung sagen: Sie legt sich sanft freundlich über einen wie ein Tuch, kommt vom Rücken und Hinterkopf her und breitet sich aus in Körper und Geist. Beruhigend und äußerst verwirrend, erkenntnisbringend. Angenehm erheiternd. Farbenvisionen bei geschlossenen Augenlidern. Das Gras ist eher stark, haut einen aber nicht um. Nach einiger Zeit schläft man ein. Es ist hervorragend zum Runterkommen nach einem stressigen Arbeitstag, zum Einschlafen, perfektes Abendgras, für Partys eher nicht geeignet. Nur wenige Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit. Am Folgetag fühlt man sich entspannt, aber auch etwas matschig in Kopf, was nach dem Frühstück weggeht. Allgemein schätze ich die Wirkung als von hoher bis sehr hoher Gesamtqualität ein, auf Augenhöhe mit bspw Sativas von Ace, deutlich besser als alles, was ich von Nirvana ausprobiert habe.
(15.01.2018, 08:51)